Willkommens-Café für Geflüchtete

Tim Reckmann / pixelio.de

Seit kurzem hat das Willkommens-Café der Ökumenischen Flüchltingshilfe wieder regelmäßig geöffnet. Immer dienstags alle 14 Tage, treffen sich Geflüchtete, Helfer und andere Interessierte um 10 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Zum Quellenpark 54. Das Willkommens-Café hatte 2013 im Rahmen der damaligen Flüchtlingswelle seine Arbeit aufgenommen und dann mit Ausbruch von Corona geschlossen. Der Krieg in der Ukraine hat jetzt viele Menschen von dort auch nach Bad Soden verschlagen, aktuell etwa 200. Grund genug, wieder eine Begegnungsmöglichkeit für die Gäste, Gastgeber und alle anderen Interessierten anzubieten. Denn oft kann schon im Rahmen des Cafés bei einer Tasse Tee oder einem Brötchen schnell und unkompliziert bei vielen Fragen geholfen werden.

Eingeladen ins Willkommens-Café sind dabei auch alle Geflüchteten aus anderen Weltgegenden, aus Afghanistan beispielsweise gibt es einen ebenfalls regen Zuzug. Koordiniert wird das Willkommens-Café von Rasa Vilgalys-Hiob, der Vorsitzenden des Bad Sodener Ausländerbeirats, in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde. Die Ökumenische Flüchtlingshilfe ist per Email über familienzentrum.bad-soden@ekhn.de oder telefonisch unter 0172/8290546 zu erreichen. Das Willkommens-Café ist alle 14 Tage, dienstags, um 10 Uhr geöffnet.